Für Mensch und Natur

NaturErlebnisHaus Leutratal

Mit dem Betrieb des urigen Fachwerkhauses am Naturschutzgebiet "Leutratal und Cospoth" verfolgen wir gleich zwei Ziele. Zum einen wollen wir diesen fantastischen Ort mitten in der Natur als Naherholungsstätte erhalten und zu einem Umweltbildungszentrum entwickeln und zum anderen möchten wir auf dem 10.000 m² großen Gelände die heimische Flora und Fauna schützen und erlebbar machen. Neben vielen freiwilligen Unterstützer*innen sind wir dabei auch auf Ihre Hilfe angewiesen. Spenden Sie für unsere Artenschutzbemühungen und den Erhalt des NaturErlebnisHauses!

 

Unser Konto für Spenden

Naturschutzjugend im NABU Thüringen e.V.

Bank: Volksbank eG Gera Jena Rudolstadt

IBAN: DE62 8309 4454 0310 2647 09

BIC: GENODEF1RUJ

Stichwort: NaturErlebnisHaus Leutratal

 

Die Naturschutzjugend Thüringen ist gemeinnützig, Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Für Spenden auf unser Bankkonto stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigungen aus, wenn Sie uns dafür Ihre Adresse mitteilen. Für Online-Spenden über das nachfolgende Formular bekommen Sie die Spendenbescheinigung auf Wunsch durch unseren Partner wecanhelp.de zugeschickt.

© Marco Pahl
© Marco Pahl

 

Mit Ihrer Spende können wir viele kleine Maßnahmen direkt umsetzen oder diese als Eigenanteil für größere Vorhaben, für welche wir Fördermittel beantragen, einsetzen. Nach dem Spendenformular stellen wir zwei Bereiche unseres Projekts vor.

 


Helfen per Charity-SMS

Oder unterstütze uns direkt und unkompliziert mit 3, 5 oder 9 Euro  über eine Charity-SMS:

  • Um mit 3 Euro zu helfen sende GIB3 NATURERLEBNISHAUS an die Kurzwahl 81190.
  • Um mit 5 Euro zu helfen sende GIB5 NATURERLEBNISHAUS an die Kurzwahl 81190.
  • Um mit 9 Euro zu helfen sende GIB9 NATURERLEBNISHAUS an die Kurzwahl 81190.

Die Kosten der SMS betragen 3,17 Euro bzw. 5,17 Euro bzw. 9,17 Euro zzgl. der SMS-Kosten, die der Mobilfunkanbieter des Absenders für eine normale SMS berechnet. Der Eingang wird stellvertretend von Bildungsspender / WeCanHelp per SMS bestätigt. Wer keine Bestätigung per SMS erhält, hat bei Prepaid-Karten kein ausreichendes Guthaben, mobiles Bezahlen ist nicht aktiviert oder Premium-SMS-Dienste sind innerhalb des Handyvertrags daktiviert.


Geplante Maßnahmen

Förderung der Artenvielfalt

Der Schutz von seltenen und gefährdeten Arten ist nicht nur ein Schwerpunkt unserer Verbandsarbeit, sondern auch eine Herzensangelegenheit unserer engagierten Mitglieder! Ein Projekt zum Erhalt der Biodiversität wird von uns am NaturErlebnisHaus Leutratal realisiert. Auf der 10.000 m² großen Fläche in NABU-Hand wurden bereits mehrere Maßnahmen umgesetzt.

 

Jugendliche bei der Pflege einer Orchideenwiese im Leutratal. © Anja Zimmermann
Jugendliche bei der Pflege einer Orchideenwiese im Leutratal. © Anja Zimmermann

Zum Beispiel öffneten wir den Dachboden des NaturErlebnisHauses für Fledermäuse. Bereits im ersten Jahr konnten wir hier die ersten beiden Kleinen Hufeisennasen beobachten. Nach fünf Jahren ist daraus eine Wochenstube geworden, in der jedes Jahr Junge zur Welt kommen. Mittlerweile leben hier von März bis November ca. 50 Tiere der streng geschützten Tierart. Mit dem Anbringen von Nistkästen wurden Brutplätze für Wasseramsel, Grauschnäpper und weitere Vogelarten geschaffen. Und auch für Insekten haben wir neuen Wohnraum eingerichtet. Eine kleine Wiese wurde unseren kleinen Mitgeschöpfen gewidmet, die von uns nur einmal im Herbst von Hand gemäht wird und so optimalen Lebensraum für Schmetterlinge wie das Großen Ochsenauge bietet. Ergänzt wird die Grünfläche von einer Wildbienennisthilfe.

 

Am Haus wollen wir weitere Quartiere für Fledermäuse - unsere Kobolde der Nacht - schaffen. © Christoph Robiller / naturlichter.de
Am Haus wollen wir weitere Quartiere für Fledermäuse - unsere Kobolde der Nacht - schaffen. © Christoph Robiller / naturlichter.de

Ideen für weitere Artenschutzmaßnahmen sind reichlich vorhanden, nur leider fehlt uns das nötige Geld für größere Projekte. Zum Beispiel möchten wir einen alten, nicht mehr genutzten Pool in ein naturnahes Feuchtbiotop für Ringelnattern, Libellen und Co. umwandeln, an der Fassade des NaturErlebnisHauses sollen Quartiere für spaltenbewohnende Fledermäuse wie das Braunen Langohr entstehen und eine Trockenmauer für Eidechsen ist geplant. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns weitere Artenschutzmaßnahmen am NaturErlebnisHaus Leutratal!

 

Diesen Bereich wollen wir der Natur zurückgeben. Der alte Betonpool soll weg und dafür hier ein Feuchtbiotop für Ringelnattern und Co. entstehen. © NAJU Thüringen
Diesen Bereich wollen wir der Natur zurückgeben. Der alte Betonpool soll weg und dafür hier ein Feuchtbiotop für Ringelnattern und Co. entstehen. © NAJU Thüringen

Sanierung der Sanitäranlage

Das 100 Jahre alte Wanderheim bedarf einiger Sanierungsarbeiten, um es für die Allgemeinheit zu erhalten, den heutigen Standards gerecht zu werden und das Gebäude auch in Zukunft als Bildungszentrum nutzen zu können. Zum Beispiel müssen die sanitären Anlagen erneuert werden. Es ist der Umbau der einfachen Trockentoiletten in Komposttoiletten mit Pflanzenkläranlage geplant. Bei der Umsetzung der nötigen Arbeiten sind wir auf finanzielle Hilfe angewiesen. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende bei den Sanierungsarbeiten, um auch weiterhin im NaturErlebnisHaus Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren anbieten zu können.

 


© Daniel Werner
© Daniel Werner

Das NaturErlebnisHaus

Natur hautnah erleben und genießen! Das und noch viel mehr bietet das NaturErlebnisHaus. Mitten im Wald gelegen und von Muschelkalkhängen umgeben, ist es der perfekte Ausgangspunkt zum Wandern und Naturentdecken.

© NABU | Dietmar Nill
© NABU | Dietmar Nill

Heimat für Hufeisennase und Co.

Verschiedene Wald- und Wiesenbiotope sowie ein Bergbach gehören zum Areal des NaturErlebnisHauses. Eingerahmt von Muschelkalkhängen und dem Damm einer ehemaligen Autobahntrasse beherbergt das Kleinod eine große Artenvielfalt.

© NABU | Thomas Zigann
© NABU | Thomas Zigann

Allgemeine Spende an die NAJU

Durch unser umfangreiches Freizeit- und Bildungsprogramm sowie in unseren NAJU-Gruppen ermöglichen wir jungen Menschen, die Natur auf eine einmalige Art und Weise zu erleben und ein Verständnis für den dringenden Schutz der Natur zu entwickeln.