Thüringen

Der AK Wildlife stellt sich vor

Beim AK Wildlife kann man sich austauschen, neue Veranstaltungenplanen, sich fortbilden und natürlich auch jede Menge Spaß haben. Viele AK Mitglieder teamen auch regelmäßig Wildlife-Veranstaltungen. Die aktiven Mitglieder des AK erhalten bei der NAJU eine fundierte Ausbildung zum Wildnisführer. Wer älter ist als 16 Jahre, ist herzlich zum Mitmachen eingeladen.

 

Wollt Ihr dabei sein, dann meldet Euch bei Marcus oder lest euch hier die genaue Projekt Beschreibung durch.

Wildlife Waldleben

Ein Sonnenaufgang am Morgen, Brot backen am Lagerfeuer, ein Nachtbiwak im Wald, Orientierung mit dem Kompass, Tierfährten folgen und selbst keine Spuren hinterlassen...
Während der Wochenendkurse und Touren unseres Wildlife-Projektes kommt ihr aus dem stressigen Alltag heraus und könnt die Natur einmal ganz anders erleben.

Für ein paar Tage mit möglichst wenigen Hilfsmitteln in der Natur auskommen und wichtige Dinge selbst herstellen; die Wahrnehmung wieder schärfen und die Umwelt mit allen Sinnen erfahren; als gleichberechtigtes Mitglied die Natur schonen und doch selbst nicht zu kurz kommen – solche Erfahrungen ermöglichen einen anderen Blickwinkel, Verständnis und Bewusstsein für die Natur, und das ist das Ziel des Projektes.
 

Im Hintergrund des Wildlife-Projektes und der Kurse stehen die vier wichtigen Leitbilder „nachhaltige Nutzung“, „kleinster möglicher Einfluss“, „keine Spuren hinterlassen“ und „Partizipation“.
Während des Kurses werden die Teilnehmer über vier Phasen – die Einstimmungs-, Erkundungs-, Erlebnis- und Erfahrungsphase – an das Thema herangeführt und zum Nachdenken angeregt.

Es wird auf verschiedene Elemente aus Naturkunde, Erlebnispädagogik, Survival-Training und Umweltbildung zurückgegriffen. In der Naturkunde erhalten die Teilnehmer biologisches und ökologisches Wissen über Dinge die für das Leben „draußen“ wichtig sind. Ein gutes Beispiel dafür sind nutzbare Pflanzen oder die Sprache der Vögel. Eng damit verknüpft ist die Umweltbildung, in der auf ökologische Zusammenhänge zwischen Menschen und ihrer Umwelt eingegangen wird. Beim Survival-Training steht der Blickpunkt auf den eigenen Stärken und Schwächen und um insgesamt nicht den Spaß und das Aktive zu vergessen, gibt es zwischendurch spannende und aktionsreiche Spiele und Aufgaben zu bestehen. Darüber hinaus bieten die Wildlife-Kurse interessante Erlebnisse und Erfahrungen in der Kleingruppe.

Die Kurse beim Projekt Wildlife

Im Rahmen von „Wildlife“ existieren verschiedene Kursdesigns wie beispielsweise „Waldinsel“, „Waldläufer“, „Querwaldein“, „Wolfsspur“ und „Chamäleon“, mit denen verschiedene Teilaspekte der Thematik berücksichtigt werden sollen. Weiterhin findet einmal pro Jahr eine längere Wildnistour ins Ausland statt. Mitmachen kann jeder Interessierte im Alter von 12 bis 27 Jahren. Infos zu den Kursen und Touren findet man unter dem Link Veranstaltungen.   

Hier kann man für das Projekt spenden!

 

Weitere Infos und Veranstaltungshinweise unter:
wildlife@naju-thueringen.de | Tel.: 03641-215410 | www.naju-wildlife.de